Sarrazin kommt erneut ins nördl. Ruhrgebiet

Am Dienstag, den 03. Mai soll in der Waltroper Stadthalle ab 19:30 Thilo Sarrazin erneut die Gelegenheit bekommen, seine platte rassistische Hetze dem geneigten deutschen Publikum vorzustellen. Obwohl die große Aufregung um seine Schrift „Deutschland schafft sich ab“ mittlerweile verflogen war, bieten auch die neusten Entwicklungen rund um den Salonrassisten genügend Stoff, sich dem Thema erneut zu widmen. Bereits am 04. November vergangenen Jahres demonstrierten Antifaschist_innen in Recklinghausen anlässlich einer Sarrazin-Veranstaltung lautstark ihren Unmut über die kultur- und ökonomierassistischen Provokationen Sarrazins. Zwischenzeitlich erregte seine Frau, Ursula Sarrazin, öffentliche Proteste. Sie arbeitete als Grundschullehrerin und war für ihre autoritären Methoden bei ihren Schüler_innen gefürchtet. Über die Eltern, die sich bei der Schule beschwert hatten, ließ sie dann in der Bildzeitung verbreiten, „zwei bis 3 Eltern türkischer Kinder“ würden „üble Nachrede“ gegen sie üben und verteidigte ihre Methoden. Infolge der weiteren Debatte quittierte sie dann ihren Dienst. Es bleibt zu befürchten, dass auch sie sich in einem Buch an die geneigte Öffentlichkeit wenden wird, um ihre rechten Ansschauungen zu Pädagogik, Autorität und „dumme Schüler“ zu verbreiten. Aktuell wurde nun das SPD-Parteiausschlussverfahren gegen Thilo Sarrazin eingestellt – er habe sich nicht diskriminierend gegen Migrant_innen geäußert.

Trotz dem Gezeter der Deutschen für oder wider Parteiausschluss, um „Diskriminierung“, ihren „Ja, aber“-Rassismus oder den Reaktionen linker Gutmenschen, die der „ökonomischen Überflüssigkeit“ von Migrant_innen ihre ökonomische Nützlichkeit für Deutschland gegenüberstellen: Wir wollen auf eine Perspektive der Befreiung von einer Ordnung, die Menschen in rassistische Kategorien einteilt, ihren gesellschaftlichen Nutzen bemisst und sie auf die vermeintlichen Sachzwängen des Marktes einpasst, pochen.

Deshalb rufen wir dazu auf: Kommt alle zu den Protesten gegen die neuerliche „Buchvorstellung“ von Thilo Sarrazin! Wider den rassistischen Normalzustand! Rassismus hat Struktur und Akteure!

Informiert euch lokal über die Treffpunkte der Anreise.

Autonome Antifaschist_innen aus dem nördlichen Ruhrgebiet, antifa.recklinghausen